Wirken Sie mit!

In der laufenden 1. Phase wurden das räumliche Entwicklungsleitbild und das Freiraumkonzept erarbeitet. Vom 26. September bis am 15. November 2019 konnten die Bevölkerung, politische Behörden, Parteien und Verbände ihre Ideen und Visionen für Aarburg einbringen. Ihre Rückmeldungen sind direkt und bestmöglich in die Erarbeitung des räumlichen Leitbildes und des Freiraumkonzepts eingeflossen. Ziel ist eine breit abgestützte Vision für Aarburg, die eine gute Grundlage für die Gesamtrevision der Ortsplanung bildet.

Vom 22. Juni bis am 31. August 2020 fand die öffentliche Mitwirkung zu den Entwürfen von Entwicklungsleitbild und Freiraumkonzept sowie zur Analyse des Kommunalen Gesamtplans Verkehr statt.

Sämtliche Stellungnahmen werden vertraulich behandelt und wurden ausschliesslich der Abteilung Bau Planung Umwelt der Gemeinde Aarburg zur weiteren Bearbeitung zugestellt. Für die Mitwirkung und konstruktive Zusammenarbeit dankt der Gemeinderat allen Beteiligten.

Die nächste Gelegenheit zur Mitwirkung erhalten Sie in der Phase 2, wenn die Entwürfe der Planungsinstrumente Bauzonenplan, Kulturlandplan und Bau- und Nutzungsordnung vorliegen.

Räumliches Entwicklungsleitbild

Über die nächsten 15 Jahren legen wir im räumlichen Entwicklungsleitbild fest, wie sich Aarburg in Zukunft räumlich weiterentwickeln soll. Herausforderungen wie das dynamische Bevölkerungswachstum, die alternde Bevölkerung und die Siedlungsentwicklung nach innen werden von uns viel abverlangen. Das Leitbild skizziert eine Vision und zeigt Handlungsgebiete auf. Unser Ziel: Aarburg steht auch in Zukunft für Lebensqualität .

Freiraumkonzept

Aarburg ist umgeben von einer intakten Landschaft mit hohem Erholungswert. Auch im Baugebiet sind wertvolle Freiräume vorhanden. Im Freiraumkonzept untersuchen wir, wo die Qualitäten und Schwächen liegen und wie diese Freiräume zukünftig genutzt werden sollen. Und wir halten fest, mit welchen möglichen Massnahmen diese Freiräume aufgewertet und noch besser nutzbar gemacht werden können.

Kommunaler Gesamtplan Verkehr

Mit dem Kommunalen Gesamtplan Verkehr (KGV) stimmt die Gemeinde die Entwicklung von Siedlung und Verkehr aufeinander ab. In einer Analyse der Verkehrssituation, die alle Verkehrsträger einbezieht, werden Schwachstellen erhoben und Kapazitäten bestimmt. Darauf aufbauend werden Ziele definiert und Massnahmen festgehalten, welche für das Erreichen der Ziele notwendig sind.